Berichte

Leichtathletik

Leichtathletik 2016

Die Leichtathletik-Abteilung des Judo Clubs Landwehrhagen konnte auch 2016 mit guten Leistungen überzeugen.

Bei mehren Wettkämpfen auf Kreis- und Bezirksebene war die Jugendlichen der Leichtathletik-Abteilung oft auf dem Siegerpodest vertreten.

Bereits im Januar 2016 wurden bei der Cross-Lauf-Serie der LG Göttingen bei Läufen über 1800 Meter gute Ergebnisse erziehlt.

Bei der Kreismeisterschaft in der Halle, die im Februar 2016 in Dransfeld durchgeführt wurden, waren die Wettkämper/innen bei verschiedenen Disziplinen wie Kugelstossen, Hochsprung, Hürdenlauf oder auch Sprint insgesamt 11 mal auf dem Podes.

Bei der Heiligenröder-Bahnlauf-Serie, die immer im Sepember durch die Ski-Abteilung Heiligenrode ausgerichtet wird, konnten ebenfalls mehrer zweite Plätze über 800 bzw. 2000 Meter erziehlt werden.

In anderen sportlichen Bereichen wie Schwimmen /Parcours  oder auch als Teilnehmer als Kasseler Schulmannschaft beim Mini-Marathon im Rahmen des Kassel Marathon waren die Athleten/innen ebenfalls über diem 4,2 Kilometer Strecke vertreten.

Auf dem Foto von links nach rechts Lea-/ Lara-Sophie- / Marina Collmann sowie Trainer Holger Liese/ Michel Misheel / Merlin- und Mara Mund.

Großglockner Berglauf – TG Münden und JC Landwehrhagen erfolgreich vertreten

Bereits zum 16. Mal fand am 19. Juli 2015 der Großglockner Berglauf statt. Der Lauf von Heiligenblut auf die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit 1.300 Startern hat sich in kürzester Zeit zum größten seiner Art in Europa entwickelt und war 2005 Austragungsort der Berglauf Europameisterschaft. Die Strecke führt durch alle Vegetationsstufen des Nationalparks Hohe Tauern. Unter den 1.300 Läufern und Läuferinnen waren auch Angela Liese, Judo Club Landwehrhagen, und Holger Liese, TG Münden.

Bereits 2014 hatten beide an dem Lauf teilgenommen und auch dieses Jahr hatte der Mythos Großglockner sie wieder in ihren Bann gezogen und sie starteten, um den höchsten Berg Österreichs zu bezwingen. Wie sehr der Laufsport und der Spaß an der Bewegung in der Natur boomt, zeigt die Tatsache, dass der Großglockner Berglauf erstmals in seiner langen Geschichte schon weit vor dem Bewerbungsschluss restlos ausverkauft war. Kein Wunder, haben die Organisatoren doch wieder an zahlreichen Rädchen gedreht, um den größten Berglauf Österreichs noch attraktiver zu machen.

So fand am Samstag ab 7 Uhr die Großglockner Bike-Challenge statt. Dieses „Jedermann-Rennen“ führt von Heiligenblut über die Großglockner Hochalpenstraße auf die Kaiser-Franz-Josef-Höhe und wurde zum ersten Mal ausgetragen. Ebenfalls seine Premiere feierte die Großglockner Duathlon-Wertung. Diese garantiert gleich doppelten Glockner-Spaß und besteht aus der Großglockner Bike-Challenge am Samstag und dem Großglockner Berglauf am Sonntag. Auch Holger Liese hatte sich für den Duathlon entschieden und war beim Bergauffahren über 1.500 Höhen-Meter auf der gesperrten Groß-Glockner-Hochalpenstraße nach dem Start um 07:00 Uhr gut dabei. So konnte er sich in seiner Altersklasse m 55-59 in der Zeit von 1:29 Std. im ersten Drittel platzieren, 14 Min. hinter dem schnellsten Biker. Das Ziel erreichten 595 Fahrer.

Am Sonntag war Angela Liese bedingt durch ihre gute Platzierung aus dem Vorjahr (5 Platz der Frauenhauptklasse) im Elite Startblock platziert und ging sofort beherzt bei besten äußeren Bedingungen - 20 Grad am Start - auf die 13 Kilometer lange Strecke. Auf den ersten 1.500 Metern innerhalb des Orts Heiligenblut konnte sich das Feld noch gut auseinanderziehen, bevor es dann auf die zum Teil mit Drahtseilen gut gesicherte und großteils abgetrocknete Laufstrecke ging. Auf den abwechslungsreichen, aber engen Lauftrails war ein Überholen fast nicht möglich. Durch die Startblockaufteilung in drei Blöcken war jedoch für jeden das Laufen im eigenen Tempo noch einigermaßen gegeben. Nachdem die vier Verpflegungspunkte passiert waren, ging es von der untersten Zunge des Pasterzengletschers, der mit 8 Kilometern Länge der größte Gletschers Österreichs ist, von ca. 2.000 Höhenmetern innerhalb von 800 Laufmetern auf das 2.360 Meter hohe Ziel, die Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Hier machte sich das im Vorfeld absolvierte intensive Lauftraining auf den Treppenstufen der Wasserspiele des Hercules-Bergparks mit der Ausdauersparte der TG Münden bezahlt. Über 2 Minuten schneller als im Vorjahr konnte Angela Liese in 1 Std.55 Min. als 7. von 30 Frauen in der weiblichen Hauptklasse ihren Lauf zufrieden beenden.

Holger Liese, 10 Minuten nach der Elitegruppe gestartet, ging den Lauf etwas verhaltener an. Das Biken am Vortag forderte seinen Tribut. Als 22. von 70 Startern in seiner AK, und somit im ersten Viertel, war er in 2 Std und 14 Min. ebenfalls zufrieden im Ziel.

Kreismeisterschaften









Gutes Abschneiden der Leichtathletik-Kinder des Judo Clubs Landwehrhagen.
Zufrieden zeigte sich Trainer Holger Liese mit den erbrachten Leistungen seiner Schützlinge bei diversen Wettkämpfen auf niedersächsischer und
hessischer Ebene.

So konnte bei den Kreismeisterschaften die am 02.03.14 in der Halle ausgetragen wurden,( nicht ergänzend) folgende Leistungen erbracht werden.

Mara Mund jeweils den zweiten Platz im Hochsprung und Sprint. Lara Sophie Collmann und ihre Schwester Marina Lorene 4. und 7. Platz beim Laufen.

Auch die Hochsprungleistungen war erfreulich. So konnte Merlin Mund den zweiten Platz und Mika Jeschonek den dritten in dieser Disziplin belegen.




Wie immer gut war Nick Spangenberg bei dem 6 Runden Lauf und wurde zweiter auf Kreisebene.

Nick tat sich auch hervor beim Profiline Crosscup bei dem 5 diverse Läufe die im Nord Hessischen Gebiet absolviert werden mußten.

Die drei besten Läufe kamen in die Wertung , wobei Nick dreimal den ersten Platz, einmal in Veckerhagen/Hessisch Lichtenau und in Gudensberg belegte und so souverener Cup-Sieger in seiner Altersklasse wurde.

In Vorbereitung sind weitere Läufe auf Bezirk und Landesebene, insbesondere im Cross-Bereich.

 

 

 

 

Auf dem Bild von links nach rechts: Mara Mund / Lara Sophie Collmann / Marina Lorene

Collmann / Mika Jeschonek / Nick Spangenberg / Merlin Mund

 

Kreismeisterschaften Göttingen im Jahrnstadion am 24.06.2012

Die Leichtathletik Abteilung des Judo Clubs Landwehrhagen bereite sich seit mehreren Wochen auf die Kreismeisterschaften in der Leichtathletik vor.

Unter anderen wurden als Trainingsläufe von 50 bis 800 Meter absolviert.

Ebenso Weit- und Hochsprung, sowie auch 80 Meter Hürden-Lauf. Natürlich auch Kugelstoßen und Weitwurf. Insgesamt 11 Schüler in der Altersklasse U 10 Jahre bis U 16 Jahre werden im Jahnstadion am Sonntag 24.06.12 ab 10.00 Uhr ihr Bestes geben. Insbesonder auf den 800 Metern werden gute Ergenisse der Leichtathleten erwartet.

 

Im Einzelenen gehen an den Start von den Männlichen Teilnehmer: Ole und Piet LINNE, David Ulitzsch,Felix Umbach/ Chritoph Kohns/ Mika Jeschonneck Bei den Schülerinnen sind am Start: Johanna Dülfer/ Maike Herrmann /Louisa Scharnhorst/ Antonia Marie Siekmann /Lara Collmann.

 

Holger Liese Judo Club Landwehrhagen

 

Heiligenröder Bahnlauf-Serie


 

 

Bei insgesamt drei Wertungsläufen der 32.- Heiligenröderbahnlaufserien konnte die Leichtathletikabteilung des Judo Clubs Landwehragen überzeugen.

Jeweils am Mittwoch den 07.09 / 16.09. und 21.09.11 hatten die Schüler und Schülerinnen über 800 Meter weibl. und 1000 Meter männl. am ersten und letzten Wettkampftag und alle Klassen am zweiten Wettkampftag über 2000 Meter Stadionrunden zu absolvieren.

 

 

 

Wettkampfort war das Niestetal-Heiligenröder Stadion. Ausrichter, wie in den vergangenden Jahren auch schon,der TSV Heiligenrode Ski Abteilung, die bereits zum 26. Mal die bewährte Laufserie ausrichtete.

 

 

Die beiden jüngsten Teilnehmer der gesamten Veranstaltung waren Piet Linne und Jason Anack. Beide mußten in der Altersklasse M 10 und jünger starten, und wurden mit ihren Platzierungen 10. und 11. in der Gesamtwertung (die besten zwei Läufe werden als Cup-Wertung gewertet), bekamen aber für ihre Leistung mit Abstand den meisten Ablaus auf ihren jeweilgen 2 1/2 Stadionrunden.

 

 

 

Mit überzeugendem Rennen konnte auch der Bruder vom Piet , Ole Linne sein Ausdauervermögen zur Schau stellen. Lohn dieser Anstrengung der erste Platz in der Cup-Wertung in der Altersklasse  M 14 männlich.

 

Auch die erst neu in der Leichtathletik-Abteilung vertretenen Schülerinnen Lara Collmann und Louisa Scharnhorst sammelten ihre ersten Wettkampferfahrungen im Bereich des Laufsports und konnten mit ihren Platzierungen 8 Lara und 9 Platz Louisa (Cup-Wertung) zufrieden sein.

 

 

Auch Johanna Dülfer aus Lutterberg nutze die Gelegenheit des dreimaligen Wettkampfes auf der Tartanbahn, um sich für den Schülerlauf beim Berlin-Marathon, der am 25.09.11 ausgetragen wurde,vorzubereiten. In ihrer Altersklass W 14 kam sie auf den 3 Platz in der AK W 14.

 

 

 

 

 

 

auf dem Foto von links oben: Ole Linne / Trainer Holger Liese / Johanna Dülfer von unten links:  Jason Anack/ Lara Collmann / Louisa Scharnhorst und Piet Linne.

 

joomla template

Besucherzähler

Heute4
Gestern18
Woche4
Monat420
Insgesamt39142

Aktuell sind 22 Gäste und keine Mitglieder online


VCNT - Visitorcounter
template joomla